NABU Bundesverband im Juli 2009
Bild: Flussjuwel 2009 (Copyright: NABU)
Flussjuwel 2009 (Copyright: NABU)

Naturwissenspfad-Eselsbachtal ist "eines der besten Projekte" beim NABU-Wettbewerb Flussjuwel 2009

Die „Flussjuwelen 2009“

Im Jahr des Eisvogels ist der Name „Flussjuwel“ schon öfter gefallen. Nicht nur der schillernde Vogel des Jahres selbst gleicht in seinen Farben einem Juwel, auch unter den Projekten zahlreicher NABU-Aktiver finden sich wahre Juwele.

Anfang 2009 startete der NABU die Aktion Flussjuwel 2009. Alle NABU-Gruppen waren aufgerufen, ihre Gewässer-Projekte rund um den Eisvogel beim NABU zu melden. Unter allen Aktionen sollte die Gruppe mit dem besten Projekt 1.000 Euro bekommen. Eine Jury aus NABU-Experten hatte unter den eingesendeten Bewerbungsformularen, Beschreibungen und Fotos die Qual der Wahl. Schließlich entschied sie sich dafür das beste Eisvogelprojekt und das beste Renaturierungsprojekt zu prämieren.

Für das beste Renaturierungsprojekt qualifizierte sich die NABU-Gruppe Gärtringen/Nufringen/Rohrau aus Baden-Württemberg. Sie bekommt einen Preis von 1.000 Euro. Die Gruppe renaturierte einen Graben und restaurierte einen Eisweiher. Jetzt brütet dort erfolgreich ein Eisvogelpärchen.

Die Thüringer NABU-Gruppe Obereichsfeld erhält 1.000 Euro für das beste Eisvogelprojekt. Viel Schweiß und Einsatz kostete es die ehrenamtlichen Helfer, eine 30 Meter lange Wand für den Eisvogel zu bauen.

Unter den besten zehn Projekten ist auch der Naturwissenspfad-Eselsbachtal der NABU-Gruppe Kaiserslautern und Umgebung. Zur Berichterstattung auf der Homepage des NABU-Bundesverbandes kommen Sie hier:

NABU Naturwissenspfad-Eselsbachtal auf www.NABU.de

Zurück